In der Story über PIVOT CYCLES haben wir bereits die Produktvorstellung der beiden Flaggschiffe aus dem Gravity-Bereich angekündigt. Starten wollen wir mit dem Pivot Mach6 Carbon.

Das Pivot Mach6 Carbon hat den Ruf eines der wohl vielseitigsten Enduro Bikes am Markt zu sein. Es befindet sich nun im zweiten Produktionsjahr und wurde für 2015 lediglich in Hinsicht auf die verwendeten Komponenten etwas verändert. Nun warum ist das Bike so vielseitig? Die angenehme Sitzposition, seine Klettereigenschaften sowie seiner Laufruhe bei ruppigen Downhills gepaart mit dem geringen Gewicht, machen das Mach6 Carbon zu einem universell einsetzbaren Endurobike. Erhältlich ist das Mach6 Carbon, entweder als Rahmen Kit, oder als Komplettbike in 8 verschiedenen Ausstattungsvarianten. Wobei unser Testbike so ziemlich der mittleren Ausstattungsvariante (XTR/XT 1xPRO) entspricht. Detailinfos zu den einzelnen Ausstattungsvarianten gibt es auf der Website von Pivot Cycles unter: www.pivotcycles.com

 

Key-Features

  • 155mm Federweg mit der neusten DW-Link Generation für eine optimale Raderhebungskuve und Anti-Squat beim pedalieren für den aggressiven Enduro-Einsatz
  • Fox Suspension – mit Costum Tune Dämpfer
  • Teilweise interne Zugverlegung
  • Ausgelegt für Vario Sattelstützen
  • Spezieller Rahmenschutz an Ketten- & Sitzstrebe sowie Unterrohr

DSC04756

 

Hardfacts (Komponenten bezogen auf das Testbike)

Rahmen

Mach 6 Carbon Frame mit 155mm Federweg und der neuesten DW-link Generation und teilweiser interner Zugverlegung. Gebaut nach der Hollow Core High-Compression Internal Molding Technologie. Diese Bauweise erlaubt ein leichteres steiferes und hoch-effizientes Rahmendesign bei sehr niedrigem Gewicht.

 

Suspension

Vorne federt eine Fox 36 Float 2015 27,5” mit 15mm Steckachse und der neuesten Luftkammergeneration von Fox. Am Hinterbau sorgt beim Mach6 Carbon ein Fox FloatX CTD für die nötige Laufruhe und durch die CTD Funktion für optimale Klettereigenschaften. Beide Federelemente sind Kashima beschichtet, um die nötige Portion an Ansprechverhalten an den Tag zu legen.

DSC04777DSC04778

 

Antrieb

Beim Antrieb kann man sich je nach Ausstattungsvariante beim Mach6 zwischen den unterschiedlichen Modellgruppen von Shimano und SRAM entscheiden. So finden auch hier sowohl Shimano und SRAM Fans das richtige Modell für sich. unser Testbike wurde mit dem Build-Kit XTR/XT 1xPRO ausgeliefert. Hier wechselt ein Schimano XTR Schaltwerk mit einem Shimano XTR Schalthebel die 11 Gänge am XTR Ritzelpaket, welches als kleines Highlight einen Carbon-Spyder hinter sich verbirgt. Für Die Kraftübertragung zwischen Mensch und Maschine sorgt eine Race Face Turbine Kurbel mit einem, sehr schön verarbeiteten, 30T Race Face Kettenblatt. Da die XTR Kassette etwas weniger Zähne aufweist als die 11-fach Kassetten von SRAM machen die 30T beim Race Face Kettenblatt am ersten Blick schon Sinn.

DSC04784DSC04759

 

Bremsen

Das Mach6 ist mit Sicherheit ein schnelles Bike. Dieser Speed will aber auch in Zaum gehalten werden. Hierzu tragen die Shimano XT Bremsen mit Ice-Tec Technologie ihr nötiges bei. Ob jedoch die serienmäßig verbaute 160mm Bremsscheibe am Heck bei uns im Alpenraum ausreicht wird man sehen. Das Mach6 kann aber ohne weiteres mit bis zu 180mm Scheiben am Heck und 203mm Scheiben an der Gabel gefahren werden. Hierzu braucht man nur den nötigen Adapter (z.B.: Shimano SM-MA-F180 für vorne & hinten) und die Bremsscheiben natürlich. Schon ist man mit den größeren Scheiben und noch mehr Reserven unterwegs.

DSC04783

Cockpit

Sitzt man am Mach6 fällt einem sofort das von Pivot Cycles gebrandete Cockpit auf. Wo man hinsieht entdeckt man den Phoenix, das Logo von Pivot Cycles. Komponenten aus dem eigenen Haus die optisch sehr gut zum gesamten Bike passen.
Egal ob am sehr schönen 740mm breiten Carbon-Lenker, am brutal leichten Vorbau, am Steuersatz oder gar an den Griffen.

DSC04787DSC04781

Laufräder/Reifen

Das faszinierendste als das Mach6 ausgepackt und in Einzelteilen am Boden aufgelegt wurde, war, dass beim Lieferumfang des Bikes keine Schläuche dabei waren. Stattdessen fand sich in einer kleinen Schachtel ein Tubeless-Kit. Zum ersten Mal in der Art gesehen – sorgt für positiv erstaunte Gesichter. Passend zum Tubelss-Kit gibt es, für vorne und hinten, den Maxxis Highroller II in der Enduro- & Tubeless-Ready-Version. Auch die leichten DT Swiss 275 Spline M1700 Laufräder halten das Gewicht des Bikes tief. Und das bei der, dem Einsatz entsprechenden, benötigten Haltbarkeit.

DSC04770DSC04786

Sattel/Sattelstütze

Da Pivot neben den schon erwähnten Unternehmen, wie SRAM, Shimano & Fox, auch mit vielen anderen Herstellern eng zusammenarbeitet, ist es nur naheliegend, dass der relativ leichte und dennoch komfortabel wirkende WTB Sattel, das Zeichen des Phoenix trägt. Wie schon bei so manch anderen Komponenten besteht auch die Sattelstütze des Mach6 aus Carbon und stammt aus dem eigenen Haus.

DSC04780


 Geometrie (in cm)

Pivot bietet sein Mach6 Carbon in fünf unterschiedlichen Größen an. Somit sollte auch für jeden Fahrer das richtige dabei sein.
 dim_mach6carbon

XS S M L XL
A Sitzrohrlänge 36,83 40,64 44,45 48,26 52,07
B Oberrohrlänge 55,12 57,41 59,05 60,71 62,74
C Steuerrohrlänge 8,89 10,16 10,79 11,99 14,99
D Lenkwinkel 66,00° 66,00° 66,00° 66,25° 66,50°
E Sitzwinkel 72,30° 72,30° 72,30° 72,30° 72,30°
F Kettenstrebenlänge 43,05 43,05 43,05 43,05 43,05
G Tretlagerhöhe 34,54 34,54 34,54 34,54 34,54
H Überstand 70,87 71,12 73,15 73,66 73,66
I Radstand 109,78 112,39 113,92 115,39 117,45
Stack 57,99 58,55 59,13 60,35 63,25
Reach 36,75 38,89 40,16 41,40 42,52

 

 

Erster Eindruck / Verarbeitung

Da unser Testbike erst einmal zusammengebaut werden musste, konnten wir genau mit ansehen, wie das Baby wächst. Dies ist jedoch nicht der Regelfall. Normalerweise werden die Bikes völlig fertig montiert geliefert, sodass man nur mehr die Laufräder reinstecken und den Lenker drauf schrauben muss. Als das Bike dann fertig aufgebaut war, und man davor steht, fallen einem gleich mal zwei Worte ein: „Schon schön!“ Das Bike ist durch und durch durchdacht. Die Öffnungen für die internen Zugverlegungen sind groß genug, um gut damit arbeiten zu können. Relative große Lagerpunkte des DW-Link stechen sofort ins Auge und zeugen von Haltbarkeit der Lager. Auch die Haptik des Rahmens lässt auf die versprochene Qualität schließen. Wie sich jedoch die eher kleinen Bremsscheiben, der relativ steile Lenkwinkel (66,25°) und das im gesamten eher kleiner geratene Bike in Größe L bei 180cm Körpergröße am Trail schlagen werden, wissen wir nach den ersten Einsätzen in der freien Natur. Dennoch ist das Pivot Mach6 Carbon ein wunderschönes, sehr gut verarbeitetes und durchdachtes Bike mit dem man nicht nur am Hometrail, sondern auch im Bikepark glänzen kann.

 

 

Bikevorstellung – Pivot Mach6 Carbon
Preis/Leistung0
Verarbeitung0
Ausstattung0
Funktion0
0Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.